Skip to main content

Teilnahmebedingungen für die WM im Kettensägenschnitzen

Pfingsten 2018 in Blockhausen Sachsen / Germany

Samstag den 19.05. bis Montag den 21.05.2018

Thema für die Hauptskulpturen


  • NEU Es ist dieses Jahr kein Wettbewerb!

  • Es gibt keine Jurywertung nur die Zuschauerwertung und den Sonderpreis des Landrates.

  • Es werden 14 Teilnehmer für das Hauptstück eingeladen.

  • Das Thema ist „Weihnachtskrippe mit Bergleuten dargestellt“

 

Vorwort:

In Anbetracht der Bedeutung, sind fast alle Darsteller in ihrer Ehrenbekleidung dargestellt – in der Uniform. Ausnahmen sind die Haspelknechte, die in Arbeitskleidung (Brander Bergleute) und die Pochjungen, die ebenfalls in ihrer Arbeitskleidung dargestellt werden.

Die Figurengruppen

Die heilige Familie    Uwe Demmrich  Deutschland

Josef trägt die Kleidung eines Bergmanns. Das Christkind liegt in einem bergmännischen Hund, in Stroh gebettet. Neben der Krippe (Hunt) stehen zwei Bergziegen.

Engel verkünden die Botschaft    Edith Plazotta Österreich

 

Ein großer Engel und zwei Kinderengel verkünden die frohe Botschaft

 

Die Gratulanten    Simon ORourke Großbritanien und Res Hoffmann Deutschland

 

Knappschaftsältester Bergbau, Knappschaftsältester Hütte und der Oberberghautpmann überbringen Erzstufen und Minerale zur Geburt Christi. Die Knappschaftsältesten knien, der Oberberghauptmann ist nach vorn gebeugt und übergibt die Geschenke.



Alle folgenden Arbeiter sind bei einer Tätigkeit aus dem Montanwesen, schauen aber auf, als sie den Stern sehen.

Ein Bergzimmerlingen beim Aufbau eines Türstücks. Ein Bergschmied bringt Eisenelemente an.     Oliver Vogt Norwegen

Ein Bergzimmerling schlägt mit der Hinterseite des Kaukamms (Axt) einen Nagel in den Türstock. Am unteren Ende des Türstücks bringt der Schmied zum Schutz einen Eisenschuh an.

Der Türstock besteht aus drei Rundhölzern, zwei stehen leicht schräg und sind zirka 2 Meter lang. Oben auf diesen Rundhölzern liegt das dritte Rundholz. Es verbindet die zwei senkrechten Hölzer und zur Festigkeit sind diese im waagerechten Holz „eingenutet“.

Auf einer Seite des Türstücks hängt eine Froschlampe.

Bergmaurer beim Mauern eines Stollngewölbes.    Radek Smajkal Tchechien

Ein Bergmauerer erstellen eine Ziegelmauer an einem Felsvorsprung. Diese Mauer soll dem Gestein Festigkeit geben. Er hat Mörtel auf seiner Maurerkelle. Zu seinen Füßen steht ein Bottich mit Mörtel. Ein Steiger prüft die Arbeit, indem er mit seinem Steigerhammer auf das Gestein schlägt.

Bergleute finden ein Stück Silbererz und zeigen dies dem Steiger.    Hikaru Kodama Japan

Ein Bergmann arbeitet an der Felsbrust mit Schlägel und Eisen. Ein zweiter Bergmann hebt aus dem Korb mit dem gewonnenen Erz eine Stufe.

Steiger, Markscheider     John Brady Australien

Steiger läst sich vom Markscheider der ein Messgerät vor sich hat, den geplanten Verlauf des Stolln zeigen.

Bergleute an der Handhaspel, sie ziehen einen Korb aus dem Schacht.    Mauricio Pichuante Chile

Zwei Bergleute in Arbeitskleidung arbeiten am Haspel.

Ein Bergakademist und der Professor     Ricardo Villacis Ecuador

Sie haben ein Messgerät vor sich und orientieren sich im Gelände.

Zwei Bergjungen zerkleinern das Erz.    Sander Boom Holland

Zwei Bergjungen sitzen vor einem kleine Pochtisch und zerkleinern mit dem Fäustel das Gestein um Erz zu gewinnen.

Zwei Hüttenleute, Amalgamierer, Blaufarbenwerker und Schwefelhüttenleute     Miroslav Tmovsky, Slowakei Sergeij Dschelowoyy, Ukraine, Igor Loskutow, Russland

Die Schmelzer stehen am Silberfeinbrennofen

Die Hüttenleute stehen zusammen, sie haben Pause und müssen auf den Hüttenprozess warten.

Diese Aufstellung dient dazu, den Künstlern eine konkreten Vorstellung von den erwarteten Skulpturen zu geben. Es bleibt jedoch dem Künstler überlassen wie er diese Anregung in Verbindung mit dem zur Verfügung stehenden Holz umsetzt.

Die Zahl der Skulpturen pro Teilnehmer ist nicht verbindlich. Wichtig ist, dass die Darstellung mit entsprechenden Werkzeugen und Gegenständen die typische Tätigkeit der Dargestellten zum Ausdruck bringt. Dazu wird von uns Bildmaterial zur Verfügung gestellt.

WICHTIG ist, alle Bergleute schauen zu den Engeln, denn diese verkünden gerade die Weihnachtsbotschaft „Euch ist heute der Heiland geboren„



  • Es werden wieder Bergleute als Model vor Ort sein.

  • Es ist möglich das sich Carver zusammentun und das Thema gemeinsam bearbeiten

  • Der Einsatz von Farbe ist gestattet. Hell – Dunkel Effekte sind ausdrücklich erwünscht

  • Alle Skulpturen sollen einen Sockel von mindestens 20 cm Höhe haben, da für die spätere Aufstellung Löcher für Erdnägel gebohrt werden müssen.



Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung

Steffi und Andreas Martin

Gutsweg 2a

09619 Mulda / Germany



oder Mail: sauensaeger@aol.com



Verbleib der Skulpturen



  • Alle Hauptskulpturen werden Eigentum des Veranstalters (Blockhausen). Er ist verpflichtet sie mit dem Namen des Künstlers zu kennzeichnen. Er darf sie nicht veräußern.



Holz

  • Eichenholz ist genügend da. Man sollte sich aber nicht darauf verlassen, dass es sehr viele, sehr starke Stämme gibt. Es erfolgt keine Verlosung des Holzes. Wer zuerst da ist hat die Auswahl.



Schnitzplatz

  • Jeder hat einen Schnitzplatz.



Zeit

  • Beginn der Arbeiten am Hauptstück ist Mittwoch den 16.05.2018 8.00Uhr. Ende der Arbeiten ist am Montag den 21.05.2018 14.00Uhr. Es gibt während des Wettbewerbes keine Zeitbeschränkungen am Hauptstück.

  • Es sind alle Werkzeuge zugelassen.

  • Am Montag um 14 Uhr Auswertung



Guter Zweck

  • Alle Carver schnitzen vor oder während des Wettbewerbs eine kleine Figur (ca. in einer Stunde). Diese wird dem Veranstalter zur Versteigerung für „gute Zwecke“ kostenlos zur Verfügung gestellt.

  • Am Mittwoch und Donnerstag schnitzen die Speedcarvingteams CZ und GER zusammen eine Bank. Sie ist der Hauptpreis der Verlosung für die Zuschauer, welche bis zum Montag 14 Uhr ihre Zuschauerwertung (Ihre Favoritenskulptur) abgegeben

  • haben. Das ist wichtig, damit wir VOR dem Wettbewerb die Aufmerksamkeit der Medien auf uns ziehen.



Am Montag gibt es eine Zuschauerwertung



Preis Zuschauerwertung für die Favoritenskulptur: 1000€





Speedcarving Länderkampf CZ - Deutschland



Es werden sechs Kettensägenschnitzer aus Deutschland (Speedcarving – Nationalmannschaft ;-) und sechs Kettensägenschnitzer aus Tschechien und der Slowakei nur für das Speedcarving eingeladen.



Die Carver am Hauptstück nehmen am Speedcarving nicht teil.



Sonnabend, Sonntag findet von 10.00 - 11.30 Uhr und von 14 - 15 Uhr Speedcarving statt. Am Montag ist von 10 - 11Uhr Speedcarving. Die Nachmittagszeiten können sich durch die Versteigerung nach dem Mittag verschieben. Genaue Zeiten werden im Meeting vorher besprochen. Am Montag findet am Vormittag nur ein Speedcarving statt. Ziel ist es die Siegerehrung 15 Uhr zu beginnen.

Versteiger ist Shapoor Engineer

 

Wir freuen uns auf Euch



Steffi und Andreas Martin

und das Team von der Hütte